Logistikcenter Schönholzer

Märstetten, 2015
wlw Bauingenieure AG

Durchgeführte Arbeiten

Strassenbau
Tragwerksplanung

Projektbeschreibung

Neubau eines Logistikcenters mit Einstellhalle und Bürogebäude

Für die Schönholzer Transport AG sind wir mit der Projektierung der Hoch- und Tiefbauarbeiten für ein neues Logistikcenter beauftragt.
 
TIEFBAU / UMGEBUNG
Die verkehrstechnische Anbindung des über 21'500 m2 grossen Areals erfolgt über drei Aus- bzw. Einfahrten zur Kantonsstrasse. Westlich des Logistikcenters entstehen Kundenparkplätze sowie 22 Standplätze für betriebseigene LKWs. Im Bereich des LKW-Parkplatzes entsteht entlang der Weinfelderstrasse eine 205 m lange und ca. 3.20 m hohe Schallschutzwand, welche mittels 42 Einzelfundamenten fundiert wird.
Aufgrund dessen, dass das Logistkcenter am Rand einer Grundwasserschutzzone liegt, werden besondere Anforderungen an die Regenwasserentsorgung gestellt. Das anfallende Regenwasser von Verkehrs- und Parkplatzflächen wird ausschliesslich vor Ort versickert. Dazu werden vier verschieden grosse Versickerungsbecken bzw. Versickerungsmulden erstellt. Auch das Dachwasser der 13'000 m2 grossen Dachfläche wird einer Versickerung zugeführt. Zu diesem Zweck wird entlang der Nordfassade eine über 210 m lange Versickerungsmulde erstellt. Gleichzeitig sorgt eine unterirdische Versickerungsanlage dafür, dass bei grösseren Regenereignissen das notwendige Retentionsvolumen zur Verfügung steht. Die Grundleitungen im Untergeschoss nicht eingerechnet, müssen für die Liegenschaftsentwässerung rund 1'300 m Leitungen verlegt werden.
 
HOCHBAU
Das Gesamtgebäude weist eine Länge von rund 288 m und eine maximale Breite von 57 m auf und ist unterteilt in einen Hallenbereich und einen Bürobereich in der nördlichen Gebäudeecke. Der viergeschossige Büroteil beinhaltet Technikräume im UG, Sitzungs- und Lagerräume im EG, Empfang und eine Cafeteria im 1.OG, sowie Büroräume im 1. und 2.OG. Der Hallenbereich wird dreigeschossig mit derselben Höhe wie das Bürogebäude ausgeführt. Im Untergeschoss sind eine Parkgarage und Lagerflächen untergebracht. Das Erdgeschoss wird als Lager- und Umschlagplatz und das Obergeschoss als Lagerfläche genutzt. Die gesamte Lager- und Umschlagfläche beträgt rund 20'500 m2. Der Warenumschlag wird durch 17 LKW-Verladerampen auf der Gebäudenordseite und einen Gleisanschluss mit einer über die gesamte Gebäudelänge verlaufenden Laderampe sichergestellt. Auf der Gebäudeostseite befindet sich zudem ein überdecktes, rund 480 m2 grosses Langgutlager.

Das Bürogebäude und das Unter- und Erdgeschoss des Hallenbereichs werden in Massivbauweise erstellt. Die Flachdecken sind auf Stahlbetonstützen im Raster 10.65 x 7.90 m gelagert, welche auf einer flach fundierten Bodenplatte mit lokalen Verstärkungen stehen. Das Hallenobergeschoss ist als Stahlbau konzipiert und wird mit einer extensiven Begrünung auf der Dachfläche versehen. Die Gebäudestabilität wird durch die Treppenhaus- und Liftschachtwände sichergestellt.